Erheblicher Schaden

Dortmunder Feuerwehr rettet Hund und Katze aus brennender Wohnung

Glück im Unglück hatten am Donnerstagnachmittag ein Hund und eine Katze: Rettungskräfte der Feuerwehr Dortmund holten sie rechtzeitig aus einer brennenden Wohnung. Ein Tier brauchte Sauerstoff.
Die Feuerwehr Dortmund löschte am Donnerstagnachmittag einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus. © Helmut Kaczmarek

Zwei Löschzüge und ein Rettungswagen rückten am Donnerstagnachmittag (22.4.) gegen 15.20 Uhr zur Holtestraße in Lütgendortmund aus. Dort war in einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Schon von weitem sahen die Retter eine starke Rauchentwicklung.

Eine Polizeibeamtin kümmerte sich um den geretteten Hund Lucky.
Eine Polizeibeamtin kümmerte sich um den geretteten Hund Lucky. © Helmut Kaczmarek © Helmut Kaczmarek

Vor dem Haus warteten bereits die Bewohner. Weitere Personen befanden sich nicht im Gebäude, dafür aber ein Hund namens Lucky und zwei Katzen. Die Feuerwehr setzte zwei Trupps unter Atemschutz zur Tierrettung und Brandbekämpfung ein.

Sauerstoff für gerettete Katze

Hund Lucky und eine der beiden Katzen konnten schnell gefunden werden und wurden ins Freie gebracht. Beide waren unverletzt. Der Rettungsdienst versorgte die Katze mit Sauerstoff. Danach konnten die Besitzer sie in Empfang nehmen. Eine weitere Katze hatte die Wohnung fluchtartig durch das Fenster verlassen. Um Hund Lucky kümmerte sich eine Polizeibeamtin.

An der Wohnung entstand laut Feuerwehr erheblicher Schaden. Sie gilt als unbewohnbar. Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Brandursache.

Im Einsatz waren Kräfte der Feuerwache 5 (Marten), Feuerwache 8 (Eichlinghofen), Feuerwache 9 (Mengede), des Löschzugs 19 (Lütgendortmund) und des Rettungsdienstes.

Lesen Sie jetzt