Eislaufen ganz ohne Eis Dortmunder Winter-Event passt nun erst recht in die Zeit

Redakteurin
Eisläufer beim Winter-Event „Westerfilde on ice“ im Jahr 2019.
Nicht erst seit der Energiekrise: Schon 2019 wurde bei „Westerfilde on ice“ auf Kunststoff gelaufen. © Stephan Schuetze (Archiv)
Lesezeit

Essen verzichtet in diesem Jahr auf die traditionelle Eislaufbahn an der Kokerei Zollverein. Stattdessen wird Rollschuh gelaufen. Auf der Kö in Düsseldorf wollte man nicht ganz so weit gehen. Hier hat sich die Eisfläche lediglich verkleinert. Denn das Frieren von Wasser frisst viel Strom. Und passt nicht in diesen Energiespar-Herbst-Winter.

Die Organisatoren von „Westerfilde on ice“ (6. – 9.12.) mussten sich diesen Kopf nicht zerbrechen. Denn das Winter-Event im Dortmunder Westen spielt sich generell nur dem Namen nach auf dem Eis ab. Seit 2019 gibt es die mehrtägige Veranstaltung des Quartiersmanagements im Advent, und von Anfang an wurde auf dem Marktplatz eine Kunststoff-Eislaufbahn aufgebaut, über die geglitten und geschlittert werden kann.

Dass es auch dieses Jahr so ist, habe demnach nichts mit der aktuellen Energiekrise zu tun, heißt es aus der Pressestelle der Stadt. „Aber heute macht diese Wahl umso mehr Sinn“, so Sprecherin Alexandra Schürmann.

Bahn öffnet an Nikolaus

200 Quadratmeter groß ist die Schlittschuhbahn. Sie öffnet erstmalig am Nikolaustag und dann an den folgenden drei Tagen jeweils zwischen 16 und 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos, auch Schuhe und Laufhilfen stehen kostenfrei an der Eisbahn bereit.

Allerdings ist die Laufzeit begrenzt: Am Eingang werden Armbänder verteilt mit festgelegten Laufzeiten von 30 Minuten. So soll es nicht zu voll werden und der Winterspaß für alle „sicher“ sein, wie es heißt. Kein Vergleich zu den Regeln, die im vergangenen Jahr noch galten: Damals musste ein 2G-Nachweis vorgelegt werden, Erwachsene mussten Masken tragen.

Eistanzwettbewerb mit Preisen

Rund ums Eislaufen hat das Quartiersmanagement Westerfilde-Bodelschwingh ein Begleitprogramm organisiert: So hält am Dienstag (6.12.) der Weihnachtsmann zwischen 16 und 18 Uhr eine Sprechstunde ab. Am Mittwoch (7.12.) lädt das Quartiersmanagement im Rahmen des lebenden Adventskalenders ab 18 Uhr zu Musik, Gesang und warmen Getränken ein.

Am Donnerstag (8.12.) folgt zwischen 16 und 18 Uhr das sogenannte „Hüttenspektakel“: Engagierte Menschen aus dem Quartier bieten in kleinen Weihnachtshütten Speisen und Getränke an. Außerdem wird gebastelt. Zum Abschluss am Freitag (9.12., 18 bis 20 Uhr) wird es laut und wild: Die Jugendfreizeitstätte Kess sorgt mit Musik und Licht für Disco-Stimmung auf dem Eis. Wer sich traut, kann an einem Eistanzwettbewerb teilnehmen, bei dem es auch etwas zu gewinnen gibt.

Das Interesse, auf der Kunststoffbahn zu laufen, ist groß: Ehe sie jeden Tag um 16 Uhr für alle öffnet, können zwischen 9 und 15 Uhr Schulen und Kitas aus Westerfilde und Bodelschwingh die Bahn kostenfrei mieten. Laut Stadt sind bereits alle Laufzeiten ausgebucht.