Krisengespräch am Ekel-Tunnel: Vertreter der EDG trafen sich mit Anwohnern, die sich schon lange für eine saubere Unterführung einsetzen.
Krisengespräch am Ekel-Tunnel: Vertreter der EDG trafen sich mit Anwohnern, die sich schon lange für eine saubere Unterführung einsetzen. © Beate Dönnewald
Bürger-Protest

Wird der Ekel-Tunnel endlich sauberer? EDG präsentiert Lösungen

Ein Ehepaar aus Lütgendortmund lässt nicht locker: Es will endlich Lösungen für Dortmunds Ekel-Tunnel. Jetzt soll tatsächlich einiges passieren.

Zwischendurch haben Herbert und Annegret Lerch sogar darüber nachgedacht, gegen das Dortmunder Gesundheitsamt und/oder gegen den Landesbetrieb Straßen.NRW eine Strafanzeige zu stellen. Denn sie sehen in dem von Tauben vollgekoteten Tunnel unterhalb der A40-Brücke am Lütgendortmunder Hellweg/Ecke Boverstraße eine Gesundheitsgefährdung für alle, die diesen Bereich passieren oder hier auf den Bus warten müssen.

Abteilungsleiter der EDG ist angeekelt

Austausch mit der Umweltservice Bochum GmbH

Über die Autorin
Redakteurin
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.