Nur 200 Meter fließt der Oestricher Graben an der Oberfläche. Dann mündet er in die Emscher.
Nur 200 Meter fließt der Oestricher Graben an der Oberfläche. Dann mündet er in die Emscher. © Uwe von Schirp (Archiv)
Abwasserfreie Emscher

Emscher-Umbau: Nahe der Dortmund-Ickerner Grenze schwimmen bald Fische

Heiße Phase für den Emscher-Umbau: Seit dem Jahreswechsel ist die „Köttelbecke“ abwasserfrei. Noch gibt es viele Baustellen. In einem Zufluss sollen bald wieder Fische heimisch werden.

Bagger, rot-weiße Absperrbaken und dicke Betonröhren prägen noch an einigen Stellen das Bild. Über Wochen lief die heiße Phase im Emscher-Umbau. Bis Silvester sollte die einstige „Köttelbecke“ nach 170 Jahren frei von Abwasser sein. Nur noch Quell- und Regenwasser fließen dann durch die Emscher und ihre Zuläufe.

Zwei Baustellen am Bodelschwingher Bach

200 Meter offenes Gewässer

Zugewinn an Lebensqualität

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.