Die Brücke Franziusstraße wird gestützt durch „Trestle-Böcke“. Das wird jetzt zum Problem.
Die Brücke Franziusstraße wird gestützt durch „Trestle-Böcke“. Das wird jetzt zum Problem. © Holger Bergmann
Neues ICE-Werk

Züge kommen nicht durch: Straße im Dortmunder Westen droht lange Sperrung

Das Bahngelände, auf dem das neue ICE-Werk in Dortmund entsteht, ist riesig. Doch die Zufahrt für die Züge führt durch ein Nadelöhr. Um das zu beseitigen, könnte eine Straße lange gesperrt werden.

Es ist ein Großprojekt: Für rund 400 Millionen Euro will die Bahn bis 2026 auf ihrem Gelände am Dortmunder Hafen ein neues ICE-Werk bauen. Mit 28 Hektar Fläche wird es etwas größer werden als der Phoenix-See und kann 400 Meter lange Züge locker aufnehmen.

Die Stützen müssen weg

Stau an der Ellinghauser Straße

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.