Gute Nachrichten gab es bei einer Informationsveranstaltung in Sachen schnelles internet für die Anwohner einer Siedlung am Stadtrand.
Gute Nachrichten gab es bei einer Informationsveranstaltung in Sachen schnelles internet für die Anwohner einer Siedlung am Stadtrand. © Uwe von Schirp
Breitband-Ausbau

Glasfaser-Anschlüsse: Schnelles Internet für das „ungewollte Dorf“

Dem Frust folgte Freude. Anwohner einer Dortmunder Siedlung bekommen nun doch schnelles Internet. Stadt und Dokom21 haben neu geplant. Auch bei der Perspektive gilt Geschwindigkeit statt Geduld.

Ihre Hoffnung ruhte auf der Entwicklung des Kraftwerksgeländes. Bei aller Verkehrs-Belastung sollte mit dem Gewerbe- und Logistikpark zumindest schnelles Internet kommen. Dann die Enttäuschung: Das Breitband-Förderprogramm greift nur für wenige Häuser in der Siedlung. Und preiswerte Internetanschlüsse sollte nur ein Viertel der Anwohner bekommen.

Weitere Anwohner-Versammlung

Vier Trassen für die Siedlung

Bagger steht um die Ecke

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.