Dortmunder Polizei schnappt junge Graffiti-Sprayer

Redaktionsleiter
Die Jugendfreizeitstätte Lütgendortmund mit dem Hexenbrunnen im Vordergrund und der Kirche St. Magdalena im Hintergrund.
Zwei 13-Jährige haben offenbar ein Graffito auf die Wand der Jugendfreizeitstätte Lütgendortmund am Marktplatz gesprayt. © Natascha Jaschinski (Archiv)
Lesezeit

Am Freitagabend (309.) ist die Dortmunder Polizei einem Hinweis zu einer Farbschmiererei an einer Jugendfreizeitstätte (JFS) nachgegangen. Ein Zeuge meldete Jugendliche, die offensichtlich ein Graffito an einer Wand der JFS Lütgendortmund am Lütgendortmunder Markt angebracht haben.

Wie die Polizei berichtet, erreichte sie der Zeugenhinweis kurz nach der Tat gegen 19.30 Uhr. Vor Ort haben die Beamten ein augenscheinlich frisch angebrachtes Graffito festgestellt.

Zwei Streifenwagen-Besatzungen unterwegs

Eine weitere Streifenwagenbesatzung habe derweil nach den mutmaßlichen Tätern gefahndet. Wenig später trafen die Einsatzkräfte zwei Personen an der Westermannstraße an, die der Personenbeschreibung entsprachen und offensichtlich vom Rennen außer Atem schienen.

Die Polizisten nahmen die beiden 13-Jährigen aus Dortmund in Gewahrsam und brachten sie zur Wache. Von dort erhielten die Erziehungsberechtigten Kenntnis und die Minderjährigen wurden in deren Obhut übergeben.

Der Sachschaden liegt bei etwa 500 Euro. Eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung liegt vor, heißt es abschließend in dem Polizeibericht. Strafrechtlich belangt werden können die 13-Jährigen aufgrund ihres Alters allerdings nicht.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin