Noch ist unklar, was aus den Dackel-Welpen wird, die Polizei und Veterinäramt vor einem möglicherweise illegalen Transport nach England retteten.
Noch ist unklar, was aus den Dackel-Welpen wird, die Polizei und Veterinäramt vor einem möglicherweise illegalen Transport nach England retteten. © Arche 90
Papiere fehlen

Illegaler Hundehandel? Arche 90 kämpft um sechs Dackel-Welpen

An Karfreitag stoppten Polizei und Veterinäramt in Dortmund einen möglicherweise illegalen Tiertransport nach England. Sechs Hundebabys werden seitdem im Tierheim versorgt. Arche 90 kämpft um sie.

Viele Fragenzeichen kreisen noch immer um den Fall der Dackel-Welpen, die Polizei und Veterinäramt an Karfreitag (2.4.) aus einem Garten in Dortmund-Westrich holten und dem städtischen Tierheim übergaben. Die Tierschutzorganisation Arche 90 ist fest davon überzeugt, dass hier ein illegaler Tiertransport von Ungarn nach England vereitelt wurde.

Hinweis auf die „verdächtige Wohnung“ im Finkenweg

Massiver Durchfall-Geruch im Transporter

Veterinäramt in Rockstock könnte helfen

Über die Autorin
Redakteurin
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.