Über einen Drehleiterwagen bekämpfte die Feuerwehr am Samstagnachmittag einen Kaminbrand. © Helmut Kaczmarek
Lösch-Einsatz

Kaminbrand: Feuerwehr bekämpft über Drehleiterwagen die Flammen

Zu einem Löscheinsatz musste die Feuerwehr am Samstagnachmittag (10.4.) ausrücken. In einem Altbau brannte ein Kamin. Auf die zehn Feuerwehrleute wartete nach dem Löschen eine weitere Aufgabe.

Um 14.45 ging am Samstag (10.4.) der Alarm im Lagezentrum der Dortmunder Feuerwehr ein: In einem mehrgeschossigen Altbau war es zu einem Kaminbrand gekommen.

Der Löschzug 5 rückte von der Feuerwache in Marten an die Provinzialstraße 126 aus. Zehn Feuerwehrleute waren im Einsatz, heißt es auf Anfrage dieser Redaktion aus der Leitstelle. Über den Drehleiterwagen gingen die Einsatzkräfte von oben gegen die Flammen vor.

„Der Einsatz dauert noch an“, hieß es gegen 16 Uhr aus dem Lagezentrum. „Die Kollegen kehren jetzt den Kamin aus.“ Verletzte habe es bei dem Brand nicht gegeben, heißt es. Während des Einsatzes sperrte die Polizei die Provinzialstraße am Einsatzort nahe des Autobahnanschlusses an die A40.

Update am Montag (12. April): Die Polizei gibt auf Nachfrage bekannt, dass es sich bei dem Brand nicht um Vorsatz gehandelt hat. Er sei lediglich ein Fall für die Versicherung. Auch kann die Polizei keinen Zusammenhang zwischen dem Brand und der Versteigerung des Hauses feststellen. Am 9. Juni ist geplant, dass das Haus zwangsversteigert wird.

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite
Avatar
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Freddy Schneider, Jahrgang 1993, Dortmunderin. Gelernte Medienkauffrau Digital/Print und Redakteurin. Seit 2012 arbeitet sie bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt