Die ertrinkende Greta: Der haushohe Hingucker im Indupark Dortmund ist verschwunden. Nun hängt hier ein anderes Plakat – mit einer neuen Botschaft des Initiators.
Die ertrinkende Greta: Der haushohe Hingucker im Indupark Dortmund ist verschwunden. Nun hängt hier ein anderes Plakat – mit einer neuen Botschaft des Initiators. © Beate Dönnewald (Archiv)
Motiv-Wechsel

Ertrinkende Greta im Indupark macht Platz für neues Plakat mit neuer Botschaft

Ein riesiges Plakat der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg war drei Jahre ein Hingucker im Indupark Dortmund. Nun hat es Platz für ein anderes Motiv gemacht – mit einem neuen Appell.

Egal, aus welcher Richtung die Autofahrer und Fußgänger kamen: Das haushohe Plakat mit der „ertrinkenden Greta Thunberg“ konnte niemand übersehen. Drei Jahre hing das auffällige Motiv eines schottischen Künstlers an einem Bürogebäude an der Kreuzung Borussiastraße/Brennaborstraße/Zeche Oespel im Dortmunder Indupark.

„Den Krieg stoppen. Der Ukraine helfen“

„Greta“ ist momentan eingelagert

Über die Autorin
Redakteurin
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.