Polizei sucht Zeugen

Messer-Attacke an Dortmunder Haltestelle: Mann (26) schwer verletzt

Brutale Szenen spielten sich an einer Dortmunder Haltestelle ab: Ein junger Mann (26) wurde Opfer einer Messer-Attacke. Er hatte sich gewehrt, als drei Personen seinen Rucksack durchwühlten.
An der Martener Straße (dieses Archiv-Foto zeigt nicht den genauen Tatort) wurde ein junger Dortmunder brutal überfallen.
An der Martener Straße (dieses Archiv-Foto zeigt nicht den genauen Tatort) wurde ein junger Dortmunder brutal überfallen. © Stephan Schütze (Archiv)

Laut Polizei handelt es sich um einen schweren Raub: Ein 26-jähriger Dortmunder ist an der Haltestelle Walbertstraße/Schulmuseum in Dortmund-Marten von mutmaßlich drei Personen schwer verletzt worden. Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Sonntag (17.7.). Nun sucht die Polizei Zeugen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand war der 26-Jährige an der Haltestelle in Höhe der Martener Straße 289 eingeschlafen. Gegen 2.15 Uhr bemerkte er dann, wie drei Personen seinen Rucksack neben ihm durchwühlten.

Als sich der junge Mann wehrte, kam es zu dramatischen Szenen: Eine der Personen stach in seine Richtung. Die Polizei schreibt von einem Messerstich. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Westen. Der Mann wurde durch die Attacke schwer verletzt und blieb stationär im Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas gesehen haben. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Zwei Täter waren 18 bis 20 Jahre alt und circa 175 cm groß. Eine der beiden Personen hatte einen blonden „Topfschnitt“, der andere Mann hatte kurze braune Haare. Bei der dritten Person handelt sich es um eine junge Frau, 18 bis 20 Jahre alt, mit braunen Haaren.

Zeugen werden gebeten, sich auf der Polizeiwache Huckarde unter Tel. (0231) 132-21 21 zu melden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.