Für die Zukunft des Sportplatzes an der Dörwerstraße hat die Stadtverwaltung einen neuen Ball ins Spiel gebracht. Die Politik steht dabei derzeit im Abseits.
Für die Zukunft des Sportplatzes an der Dörwerstraße hat die Stadtverwaltung einen neuen Ball ins Spiel gebracht. Die Politik steht dabei derzeit im Abseits. © Stephan Schütze
Schulzentrum Nette

Politik begrüßt Erweiterung – scharfe Kritik am städtischen Verfahren

Erweiterungsbau des Heinrich-Heine-Gymnasiums, eine neue Dreifach-Sporthalle, die alte Turnhalle verschwindet: Das plant die Stadt. Mengeder Bezirksvertreter kritisieren indes das Verfahren.

Das Schulzentrum Nette wird sich in den kommenden Jahren verändern. Der Sportplatz an der Dörwerstraße soll in zwei Jahren Geschichte sein. Hier baut die Stadt einen Erweiterungsbau für das Heinrich-Heine-Gymnasium (HHG). Nebenan, auf dem maroden Mehrzweckplatz, soll eine weitere Dreifach-Sporthalle entstehen. Die alte Einfach-Turnhalle will die Stadt aufgeben.

Bezirksvertreter begrüßen dauerhafte Lösung

Politiker nennen alternative Vorschläge

Alle Fraktionen kritisieren Vorgehensweise

Eine Frage demokratischer Spielregeln

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.