Neuer Standort

Tausche Bildung gegen Wohnung in Dortmund: WG-Bewohner zahlen keine Miete

Es ist ein ungewöhnliches Projekt eines Vereins: Er stellt mietfrei Wohnungen für junge Erwachsene zur Verfügung. Jetzt macht eine neue WG in Westerfilde auf. Mitbewohner sollten Kinder mögen.
Ein Blick in eine Tauschbar: Bildungspate Till und Onyinyechi, ein Tauschbarkind.
Ein Blick in eine Tauschbar: Bildungspate Till und Onyinyechi, ein Tauschbarkind. © Wilfried Renk

Wer in diese WG einziehen will, sollte Alltagsheld, Anpacker, Kreativkopf und mutig sein. Dafür winkt mietfreies Wohnen. Es ist die Idee des Vereins Tausche Bildung für Wohnen. Jetzt wird ein neuer Standort in Westerfilde eröffnet.

Der Verein sucht für die WG, in der es drei Plätze gibt, engagierte junge Erwachsene. Diese sollen als Bildungspaten die persönliche und schulische Entwicklung der Kinder des Quartiers fördern. Sie bieten in den sogenannten Tauschbars, den Wirkungsorten des Vereins, ein zweites Zuhause. „Durch dieses Tauschgeschäft entsteht eine Win-Win-Win-Situation für die Kinder, jungen Erwachsenen und den Stadtteil“, so Marie Angerer für den Verein. In Westerfilde wurden an der Speckestraße Wohnungen für die WG und für die Tauschbar gefunden.

Einsatzorte des Vereins, der seit 2015 besteht, sind bisher benachteiligte Stadtteile wie Duisburg-Marxloh, Gelsenkirchen-Ückendorf und Witten-Mitte. In diesem Sommer eröffnen zwei Standorte in Westerfilde und Essen-Nord.

Studenten, Auszubildende oder Ehrenamtliche sind gefragt

Aktuell werden für den Einsatzzeitraum vom 1. August 2022 bis zum 31. Juli 2023 junge Erwachsene gesucht, die sich innerhalb eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) für benachteiligte Kinder engagieren möchten.

Dafür erhalten sie ein mietfreies Zimmer in den Tausch-WGs. Auch Studierende und Auszubildende oder Ehrenamtliche sind willkommen. Alle Teilnehmer bekommen zudem eine umfassende Qualifizierung sowie alltägliche Begleitung und Unterstützung vom jeweiligen Standortteam.

„Jungen Menschen im Übergang von Schule zu Beruf bietet Tausche Bildung für Wohnen vielfältigen Gestaltungsraum, der sie zu reiferen und stärkeren Persönlichkeiten wachsen lässt. In der tagtäglichen Arbeit und Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religionszugehörigkeit oder kulturellen Prägung üben sie wechselseitige Toleranz und Verständigung, entwickeln Selbstkompetenzen und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein; alles wertvolle Fähigkeiten für den weiteren persönlichen und beruflichen Werdegang“, so Christine Bleks, Gründerin von Tausche Bildung für Wohnen e.V.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Bildungsgerechtigkeit für Kinder zu schaffen, die durch Armut belastet sind. Informationen finden sich unter www.tauschebildung.org/bildungspatin. Fragen zur Bewerbung beantwortet Marie Angerer per Mail an bewerbung@tauschebildung.org.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.