Gerhard Hendler ist stolz auf das Erreichte auf der Kokerei Hansa. Er hätte über den Welterbe-Status sehr gefreut.
Gerhard Hendler ist stolz auf das Erreichte auf der Kokerei Hansa. Er hätte sich über den Welterbe-Status sehr gefreut. © Holger Bergmann
Kokerei Hansa

Weltkulturerbe: „Entscheidung der NRW-Regierung ist ein Schock“

Die Hoffnung war groß, die Vorfreude ebenso. Die Kokerei Hansa sollte Teil des Weltkulturerbes Ruhrgebiet werden. Doch eine Entscheidung der NRW-Regierung hat wie ein Blitz eingeschlagen.

Als die Kokerei Hansa 1992 stillgelegt wurde, war das Grundstück ein Kandidat für den Bau eines Werkes von Mercedes-Benz. Doch Huckarder Bürger kämpften für den Erhalt der Kokerei als Denkmal für die Industrie-Kultur.

Die Landschaft des Ruhrgebietes

Aus der Bezirksliga zur Weltmeisterschaft

Liste wird alle zehn Jahre aktualisiert

Wissenschaftliche Ergebnisse werden veröffentlicht

Müngstener Brücke wird NRW-Kandidat

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.