Die Vonovia hat in den vergangenen Jahren viel Initiative ergriffen in Westerfilde. „Das ist für die Stabilität des Ortsteils wichtig“, so die örtlichen Quartiersmanager.
Die Vonovia hat in den vergangenen Jahren viel Initiative ergriffen in Westerfilde. „Das ist für die Stabilität des Ortsteils wichtig“, so die örtlichen Quartiersmanager. © Simon Bierwald | INDEED Photogra
Westerfilde

Wohin steuert ein Stadtteil, der 2014 vor der Zerreißprobe stand?

Westerfilde galt als komplett abgehängter Stadtteil. Sozial schwach, mit hohem Ausländeranteil und einer deutlichen Rechtsaußen-Problematik. Wie ist der Stand heute, wollten wir wissen.

Das Jahr 2014 war für Westerfilde vielleicht das Jahr des Tiefpunkts. Hoher Ausländeranteil, Rechte, die ihr Kapital daraus zu schlagen versuchten und eine Wohnsituation, die zum Teil katastrophal war. Nicht alles hat sich seitdem zum Besseren gewendet, wie unser Stadtteilcheck 2018 zeigte, aber die Situation ist nicht mehr vergleichbar.

Quartiersmanagement hat viele Baustellen

Angebote müssen möglichst niedrigschwellig sein

Ein sozial eher schwach aufgestelltes Quartier

Über den Autor
Redakteur
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.