Bildergalerie

10 Jahre Phoenix-See

Am 1. Oktober 2010 wurde der Phoenix-See geflutet. Wir erinnern mit Bildern an die Entwicklung des Städtebau-Projekts, das heute als Musterbeispiel für den Strukturwandel gilt.
02.10.2020
/
So sah das Stahlwerk Phoenix-Ost kurz vor der Schließung aus. © Vahlensieck
So wurden die Pläne für den Phoenix-See 2003 vorgestellt.© Stadt Dortmund
Der Fall der Hörder Fackel war das weithin sichtbare Zeichen für das Ende der Stahlproduktion in Hörde im Jahr 2001.© Archiv
So sah der Phoenix-See in Animationen aus.
© 3DPixelCompany
So sah die Hafenmeile in der Animation aus. © 3DPixelCompany
Mehrere Jahren dauerten der Abriss und die Beseitigung der Fundamente des alten Stahlwerks.© Archiv
Mit dem Rammschlag für den Umbau der Emscher begann die Entwicklung dese Phoenix-Sees. © Archiv
Die Umlegung der Emscher war eine der Voraussetzungen für den Bau des Phoenix-Sees.© RN-Foto Risto
Viel Erde musste während der Bauzeit bewegt werden. Die Aushubarbeiten begannen im September 2006. Insgesamt wurden rund 2,5 Millionen Kubikmeter Boden ausgehoben © dpa
Eine riesige Brache war das Areal des Phoenix-Sees.© 3D pixel company
Eine riesige Brache war das See-Areal zu Beginn der Aushubarbeiten ab 2006. © Neubauer
Der Hörder Hafen nahm langsam Formen an. © Archiv
Hein Hueppe übernahm Anfang 2009 die Leitung der Phoenix-See-Entwicklung. © Menne
Schon vor der Flutung hatte sich Grundwasser gesammelt.© Dieter Menne
Festtag am See: Über den Beginn der Flutung am 1. Oktober 2010 freuten sich (v.l.) Oberbürgermeister Ullrich Sierau, DSW-Vorstandschef Guntram Pehlke, Ehrengast Lary Hagman und Regierungspräsident Gerd Bollermann. © Dieter Menne
Mit 150.000 Kubikmeter Wasser wurde der Phoenix-See geflutet. © Dieter Menne
Im Februar 2011, ein halbes Jahr nach Beginn der Flutung, war der See schon gut gefüllt. © Schütze
Im Winter 2011 bedeckte Schnee die Oberfläche des Phoenix-Sees. © Foto: Oskar Neubauer
Bagger bestimmten über viele Jahre das Bild am Phoenix-See.© Archiv
Am Hörder Hafen begann die Bebauung mit Büro- und Geschäftshäusern. © Schaper
Phoenix See / Hoerder Burg
[Foto: Dieter Menne
Datum: 31.10.2012]© Menne
2011 begann die Bebauung des Nordufers. Hier sind mehrere hundert Wohnhäuser entstanden. © Oskar_Neubauer
Noch viel Platz ist auf diesem Bild am Südufer des Sees. © Oskar_Neubauer
Deutlich gewachsen ist auf diesem Bild die Bebauung am Südufer. © Oskar Neubauer
Der Phoenix-See ist ein beliebtes Erholungsziel - nicht nur für Segler. © www.blossey.eu
Vom "Kaiserberg" der aus Erdmaterial vom Seegrund entstanden ist, hat man einen tollen Blick auf den See, Hörde und Dortmund. © Stephan Schuetze