100 kleine Flohmärkte laden am Samstag in Hombruch zum Stöbern ein

hzHofflohmärkte Hombruch

Auch in diesem Jahr richten Hombrucher an rund 100 Standorten im Bezirk die beliebten Hofflohmärkte aus. Wir verraten, in welchen Straßen das Trödelangebot besonders groß sein wird.

von Marc Dominic Wernicke

Hombruch

, 10.09.2019, 17:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Hombruch können Trödelfreunde am Samstag (14. September) auf eine große Entdeckungstour gehen: An rund 100 Adressen im Stadtbezirk finden von 10 bis 16 Uhr die sogenannten Hofflohmärkte statt.

Dabei bieten Anwohner in ihren Vorgärten, Einfahrten und Höfen verschiedene Artikel zum Verkauf an. Neben Büchern, Haushaltsgeräten, Spielzeug und alten Möbeln warten auch immer wieder skurrile Raritäten und besondere Fundstücke auf einen neuen Besitzer.

Hier gibt‘s die meisten Märkte

Die Flohmärkte verteilen sich von der Siedlung am Rotkehlchenweg nahe der Halde Gotthelf über das Hombrucher Zentrum bis zum Krückenweg in Barop. Besonders viele Anmeldungen gibt es dabei im Bereich der Kuntze-, Löttringhauser- und Tannenstraße sowie am Rebhuhnweg und Solbergweg.

Wer seine Trödelroute mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen will, kann über die Bahnlinie U42 zwischen den Stationen „Grotenbachstraße“ und „An der Palmweide“ sowie mit den Bussen der Linie 448 zwischen „Barop Parkhaus“ und „Froschloch“ den Großteil der Standorte bequem erreichen.

Organisiert werden die Hofflohmärkte in zwanzig Städten bundesweit von den Münchner „Stadtfavoriten“. Diese geben auf www.hofflohmaerkte.de einen genauen Überblick aller Standorte in Hombruch. Weitere Hofflohmärkte im Dortmunder Süden finden am 21. September (Samstag) in Aplerbeck statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt