Willi Reuter ist 104 Jahre alt und seit 80 Jahren dem TuS Brackel treu

TuS Brackel

Jahrzehntelanges Turnen hält offenbar gesund: Seit 1939 ist Willi Reuter Mitglied des TuS Brackel. Mit 104 Jahren ist er noch immer am Vereinsleben interessiert. Er hat viel erlebt.

von Tobias Weskamp

Brackel

, 29.05.2019, 17:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Willi Reuter ist 104 Jahre alt und seit 80 Jahren dem TuS Brackel treu

Willi Reuter (oben rechts) Beim Turnlehrgang bei Eintracht Dortmund. © privat

Für sein Alter ist er noch sehr fit: Willi Reuter, stolze 104 Jahre alt, gehört seit 80 Jahren der Turnabteilung des TuS Brackel an. Seit 1989 ist er sogar Ehrenmitglied.

Willi Reuter ist 104 Jahre alt und seit 80 Jahren dem TuS Brackel treu

Gratulierten willi Reuter: Ralf Bredebusch, Vorsitzender der Turnabteilung, Hugo Braun, ehemaliger Vorsitzender der Turnabteilung und Ehremnmitglied und Erika Knorr, über Jahrzehnte Übungsleiterin der „Er- und Sie-Gruppe“. © Verein

1914 ist Willi Reuter geboren. Seine Jugend verbrachte er in Bochum. „In der Schule hatte ich einen Lehrer, der Oberturnwart war“, erklärt er seine Begeisterung für das Turnen. „Auch wenn er uns am Reck immer mit der Nadel getriezt hat“, setzt er verschmitzt lächelnd hinzu.

In Brackel hatte Willi Reuter, der eigentlich Bergmann war, als Soldat seine spätere Frau Ingeborg kennengelernt. „Wir gingen dort oft in Kneipen, wo ich sie dann getroffen habe“, erzählt er. Als Soldat war er später in Nordafrika, genauer gesagt in Libyen, eingesetzt.

Willi Reuter ist 104 Jahre alt und seit 80 Jahren dem TuS Brackel treu

Willi und Inge Reuter in jungen Jahren. © Tobias Weskamp (Repro)

Am 1. April 1939, kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges, trat Willi Reuter dem TuS Brackel bei. „Ich war aber schon vorher beim Verein, nur nicht als Mitglied“, erinnert er sich. Auch „Inge“ trat 1940 dem Turnverein bei. Das Paar war 72 Jahre verheiratet, bis seine Frau 2014 starb. Willi Reuter ist inzwischen mehrfacher Ururgroßvater.

Willi und Inge Reuter waren im TuS viele Jahrzehnte aktiv

Das Ehepaar war viele Jahrzehnte sehr aktiv in der Turnabteilung des TuS. „Zum Aufwärmen liefen wir über den Hauptfriedhof.“ Regelmäßig nahmen sie an den Übungsstunden (Männer und Frauen getrennt), Ausflügen und Feiern teil. „Beim Karneval haben wir Männer mal eine Tanznummer in Frauenkleidern aufgeführt“, erzählt Willi Reuter lachend. Im Spielmannszug spielte er die Trommel.

Willi Reuter ist 104 Jahre alt und seit 80 Jahren dem TuS Brackel treu

Willi Reuter und seine mittlerweile verstobrbene Frau Inge bei einer Feier des TuS Brackel. © Tobias Weskamp (Repro)

Willi und Inge Reuter fuhren zu Landesturnfesten und Deutschen Turnfesten. Sie waren beim ersten Deutschen Turnfest nach dem Zweiten Weltkrieg in Hamburg 1953 dabei, von dem Willi Reuter noch einen Wimpel hat. Mit 84 Jahren waren sie beim Deutschen Turnfest in München 1998. „Wir haben auch öfter gesiegt“, erinnert er sich.

Willi Reuter ist 104 Jahre alt und seit 80 Jahren dem TuS Brackel treu

Wili Reuter mit einem Wimpel vom Deutschen Turnfest in Hamburg 1953. © Tobias Weskamp

Am Haus „Lange Wiese“, das früher dem TuS Brackel gehörte, hat Willi Reuter mitgearbeitet. „Ich habe dort Steine gehackt“, erinnert er sich. Früher habe es mehr Zusammenhalt gegeben im Verein, auch durch die Feiern. „Die Turnstunden waren disziplinierter. Heute ist es etwas lockerer,“ findet er.

Fitgehalten bis in die 2000er

Bis in die 2000er-Jahre hielt sich das Paar in der „Er-und-Sie-Gruppe“ fit - und mit Gartenarbeit, wie Willi Reuter ergänzt. Einmal die Woche ging es in die Turnhalle. Danach wurde er krank, kann aber immer noch am Rollator gehen.

Willi Reuter lebt inzwischen in einem Seniorenwohnstift in Scharnhorst. Er ist noch immer sehr interessiert am Verein. Der TuS hat den Senior im Rahmen einer kleinen Feierstunde zu seinem Jubiläum gratuliert.

Lesen Sie jetzt