Unfall in Dortmund

19-Jährige bei Unfall schwer verletzt: „Fast ungebremst“ ineinander gefahren

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Dortmund ist eine 19-jährige Lünerin am Dienstagabend schwer verletzt worden. Ihr Wagen krachte „fast ungebremst“ in einen anderen Wagen.
Ein Mini und ein VW Passat rauschten am Dienstagabend gegeneinander. Beide Fahrer mussten in Krankenhäuser gebracht werden. © Oliver Schaper

Auf der Kreuzung Berliner Straße/Paderborner Straße in Körne ist es am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. „Fast ungebremst“ seien dabei zwei Fahrzeuge, ein Mini Cooper und ein VW Passat ineinander gekracht, so Polizeisprecherin Amanda Nottenkemper.

19-Jährige übersah anderes Auto

Nach ersten Erkenntnissen hatte eine 19-jährige Lünerin, die in ihrem Mini Cooper auf der Berliner Straße in Richtung Norden unterwegs war, die Vorfahrt eines 65-Jährigen, der auf der Paderborner Straße von rechts kam und die Kreuzung überqueren wollte, missachtet.

Die junge Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr rückte an, um sie zu befreien. Mit schweren Verletzungen, aber nicht in Lebensgefahr wurde sie anschließend in eine Unfallklinik gebracht.

Autos mussten abgeschleppt werden

Der 65-jähirge Unfallbeteiligte hatte wohl Glück, er sei nur leicht verletzt worden, so die Polizei. Er wurde jedoch auch vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kreuzung wurde für die Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt