21 Jahre lang illegal am LKW-Steuer

08.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Da staunten die Autobahnpolizisten nicht schlecht, als sie am Mittwoch einen LKW-Fahrer aus Dortmund auf der A45 kontrollierten: Der 57-Jährige ist seit 21 Jahren ohne Führerschein unterwegs.

Offenbar ist der Kraftfahrer in der Vergangenheit sehr umsichtig gefahren - dass er bislang nicht aufgefallen ist, spricht jedenfalls für ihn. Gegen 9.45 Uhr hielt eine Streife den Brummi-Lenker bei Hagen an, weil er den Mindestabstand zu einem vorausfahrenden LKW nicht eingehalten hatte.

Bei der Kontrolle händigte der 57-Jährige den Beamten "seinen alten grauen Führerschein aus", erklärte ein Polizeisprecher.

Dabei kam heraus, dass er seit 1986 nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der Mann fiel aus allen Wolken - angeblich wusste er gar nichts vom Entzug seines Führerscheins. Seit acht Jahren arbeitete der Berufskraftfahrer für eine Spedition in Hagen. Beim Arbeitsantritt habe er seinen alten Führerschein vorgelegt, berichtete er. Die Polizisten schrieben eine Strafanzeige, weiterfahren durfte er natürlich nicht.

Warum der Dortmunder seine "Fleppe" verloren hatte, war gestern nicht zu erfahren. weg

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Schlager-Festival in Wischlingen

Ärger nach Dortmund Olé: Darum liegt im Revierpark auch am Montag noch alles voller Müll