Abgänge zu wichtigen U-Bahnstationen in der City bekommen Dächer

Schutz vor Regen

Die Stadt will den öffentlichen Nahverkehr attraktiver machen. Dazu beitragen soll, dass man die U-Bahn-Stationen in der City gut geschützt errreichen kann. Dafür gibt es nun konkrete Pläne.

Dortmund

, 25.02.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zugänge zu mehreren Stadtbahnstationen sollen Dächer bekommen.

Die Zugänge zu mehreren Stadtbahnstationen sollen Dächer bekommen. © Archiv

Eigentlich ist man in den unterirdischen Bahn-Stationen in der City naturgemäß vor Wind udn Wetter geschützt. Bei den Zugängen stehen - oder besser gesagt: laufen - die U-Bahn-Nutzer aber oft im Regen.

Die Stadt will das ändern, um den öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu machen. Sie plant, die Zugänge zu den U-Bahnhöfen Kampstraße, Reinoldikirche und Hauptbahnhof mit Dächern zu versehen. 270.000 Euro will sie sich das kosten lassen. Der Rat entscheidet darüber am 26. März.

Insgesamt zwölf Zugänge

Betroffen sind am U-Bahnhof Kampstraße insgesamt fünf Zugänge, an der Station Reinoldikirche zwei Zugänge, die bislang „oben ohne“ sind. Für die Stadtbahnstation Hauptbahnhof gibt es fünf Zugänge zum Fußgängertunnel am Königswall und am Freistuhl, die überdacht werden sollen.

Die Zugänge zu den Stadtbahnstationen an der Kampstraße, Reinoldikirche und vor dem Hauptbahnhof sollen Dächer bekommen.

Die Zugänge zu den Stadtbahnstationen an der Kampstraße, Reinoldikirche und vor dem Hauptbahnhof sollen Dächer bekommen. © Oliver Volmerich

Die Umbauten jetzt anzugehen, ergibt Sinn. Denn sie lassen sich einpasssen in den Umbau der Kampstraße zum Boulevard: Die Bauarbeiten für das letzte Teilstück zwischen Petrikirche und Reinoldikirche sollen im April dieses Jahres beginnen und (mindestens) bis 2023 dauern. Vorgesehen sei eine „an den hochwertig gestalteten Boulevard Kampstraße angepasste Architektur der Zugänge“, heißt es in der Vorlage der Verwaltung.

Jetzt lesen

Die Umgestaltung der Zugänge im Bereich Hauptbahnhof kann eingebunden werden in den schon laufenden Umbau von Stadtbahnstation und Fußgängertunnel.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt