Milla Efselmann (18) bereitet sich am Leibniz-Gymnasium auf ihre Abiturprüfungen vor.
Milla Efselmann (18) bereitet sich am Leibniz-Gymnasium auf ihre Abiturprüfungen vor. © Kevin Kindel
Mit Video

Abiturienten über Selbsttests: „Bis jetzt war noch keiner ungültig“

Die einen freuen sich, ihre Mitschüler zu sehen - andere fänden das Distanzlernen auf längere Zeit besser. Drei 18- und 19-jährige Dortmunder erzählen, wie sie das Ende ihrer Schulzeit wahrnehmen.

Nach den Osterferien sind die Abschlussjahrgänge vorerst fast allein in den Dortmunder Schulen. Die Landesregierung hat für die meisten anderen Kinder und Jugendlichen Lernen auf Distanz angeordnet – vorerst nur für eine Woche. Begründet wurde dies mit dem über Ostern „unsicher einzuschätzenden und schwer zu bewertenden Infektionsgeschehen“.

„Es ist schön zu wissen, dass man sicher ist“

Über den Autor
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.