So fing alles an: Adolf Winkelmann mit seiner ersten „Bauer“-Filmkamera vor dem U-Turm, auf dem seit elf Jahren die „Fliegenden Bilder“ flimmern.
So fing alles an: Adolf Winkelmann mit seiner ersten „Bauer“-Filmkamera vor dem U-Turm, auf dem seit elf Jahren die „Fliegenden Bilder“ flimmern. © Dieter Menne (A)
Dortmunder Filmemacher

Adolf Winkelmann wird 75: Wie die Fliegenden Bilder auf den U-Turm kamen

Schon als Filmemacher war er „Dortmund-Botschafter“. Mit den „Fliegenden Bildern“ am U-Turm schuf er ein neues Dortmunder Wahrzeichen. Jetzt feiert Adolf Winkelmann seinen 75. Geburtstag.

Wenn man 75 Jahre alt wird, kann man schon mal seine Memoiren unters Volks bringen. Adolf Winkelmann hat es getan. Das Buch „Die Bilder, der Boschmann und ich“ ist frisch im Verlag Henselowsky Boschmann erschienen, pünktlich zum 75. Geburtstag von Adolf Winkelmann am Samstag (10.4.).

Experimente als Film-Student

Kult-Filme aus dem Ruhrgebiet

Lob vom Kulturdezernenten

Das Winkelmann-Buch

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.