Vor dem Sozialamt an der Leopoldstraße warteten am Freitagmorgen (11.3.) viele Geflüchtete aus der Ukraine. © Björn Althoff
Ukraine-Krieg

Alle Betten für Geflüchtete aus der Ukraine sind in Dortmund belegt

Immer mehr Geflüchtete aus der Ukraine erreichen Dortmund. Mehr als 1000 haben sich beim Sozialamt gemeldet. Die Zahl der Betten in der Stadt reicht nicht aus. Die Stadt will darauf reagieren.

Der Krieg aus der Ukraine ist mittlerweile auch deutlich sichtbar in Dortmund angekommen. Denn Krieg, das sind eben auch die Menschen, die vor diesem flüchten. Es sind deutlich mehr als die Stadt erwartet hatte. Das zeigte sich an der langen Schlange vor dem Sozialamt, die am Freitag (11.3.) an der Leopoldstraße entstand.

Stadt will Kapazitäten ausbauen

Ihre Autoren
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.