Spaziergänger, Jogger, Radfahrer: Im Stadtwald Bittermark suchen derzeit viel mehr Dortmunder als sonst Erholung und gehen ihren Hobbys nach.
Spaziergänger, Jogger, Radfahrer: Im Stadtwald Bittermark suchen derzeit viel mehr Dortmunder als sonst Erholung und gehen ihren Hobbys nach. © Michael Schuh
Coronavirus

Ansturm auf Dortmunds Wälder: Die Menschen strömen im Lockdown in die Natur

In Dortmunds Wäldern sind dreimal mehr Menschen unterwegs als vor dem Lockdown. Der Regionalforstamt-Leiter appelliert an Spaziergänger, Radfahrer und Reiter, Rücksicht aufeinander zu nehmen.

„Frieden findet man nur in den Wäldern“, befand einst Michelangelo. Seit der italienische Künstler diese Weisheit zu Papier brachte, hat sich allerdings einiges verändert: Es sind nicht nur 500 Jahre vergangen, sondern auch das Coronavirus hat sich weltweit breit gemacht.

Krankenkassen-Verschwörung

Weniger Senioren unterwegs

Erfreulicher Nebeneffekt

„Wir brettern nicht“

Rücksicht nehmen auf Mensch und Tier

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.