Anwohner und CDU wollen einen Verkehrsspiegel für den Bereich Langerohstraße/Kurler Straße

Verkehrsproblem in Husen

Jeden Tag komme es zu mehreren Beinahe-Unfällen im Bereich Langerohstraße/Kurler Straße, sagen sowohl Anwohner als auch CDU-Politiker. Das soll sich ändern.

Husen, Kurl

, 04.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Anwohner und CDU wollen einen Verkehrsspiegel für den Bereich Langerohstraße/Kurler Straße

Die Anwohner im Bereich Langerohstraße/Kurler Straße in Kurl beklagten sich über die Verkehrssituation vor Ort. Eingeladen hatten die CDU-Mitglieder Werner Gollnick und Jürgen Focke. © Andreas Schröter

Die Husen-Kurler CDU fordert einen Verkehrsspiegel für Autofahrer, die von der Langerohstraße auf die Kurler Straße abbiegen wollen. Bei einem gut besuchten Ortstermin machten sie sich gemeinsam mit vielen Anwohnern ihrem Unmut Luft. Auch weil sich links auf der Kurler Straße direkt eine Garage befinde, sei die viel befahrene Kurler Straße für Autofahrer schlecht einsehbar. Es entstehe ein toter Winkel.

Wie Werner Gollnick, stellvertretender Scharnhorster Bezirksbürgermeister, darlegte, sei die CDU vor Jahren mit einem ähnlichen Vorstoß gescheitert. Die Verwaltung argumentiere, dass die Gefahr bestehe, dass sich Autofahrer zu sehr auf einen solchen Spiegel verlassen. Außerdem beschlage er im Winter und bei schlechtem Wetter zu leicht.

Mehrere Beinahe-Unfälle täglich

Das jedoch wollen weder die Christdemokraten noch die Anwohner hinnehmen. Man könne an dieser Stelle täglich mehrere Beinahe-Unfälle beobachten. Sie sehen einen Spiegel vielmehr als eine sinnvolle Ergänzung. Gerade nachmittags fließe der Verkehr auf der Kurler Straße in Richtung Kamen nahezu lückenlos.

Die CDU will nun einen entsprechenden Antrag in die Bezirksvertretung Scharnhorst einbringen und hofft danach auf einen Ortstermin, um der Verwaltung die Probleme darlegen zu können.

Lesen Sie jetzt