Arztpraxis in Dortmund von einem auf den anderen Tag geschlossen

Patienten-Daten

Ist die Hausarzt-Praxis plötzlich geschlossen, ist das in Zeiten wie diesen ein großes Problem für viele Patienten. Die Schwierigkeiten gehen aber noch weiter.

Lütgendortmund

, 13.03.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verwaist liegt die Praxis von Dr. Martin Reichel am Harpener Hellweg 559 da. Die Patienten wissen nicht, wie es weitergeht.

Verwaist liegt die Praxis von Dr. Martin Reichel am Harpener Hellweg 559 da. Die Patienten wissen nicht, wie es weitergeht. © Holger Bergmann

Wie geht es meinem Arzt? Diese Fragen stellen sich seit vergangener Woche Patienten in Lütgendortmund. Am Mittwoch (4.3.) standen sie an der Praxis vor verschlossenen Türen.

Nur ein Zettel informierte die Patienten darüber, dass ihr Arzt Dr. Martin Reichel aus gesundheitlichen Gründen auf unbestimmte Zeit nicht mehr praktiziert.

Telefonisch ist die Praxis nicht erreichbar. Nur ein Band verweist auf einen Vertretungs-Arzt.

Sorgen um kranken Arzt

Patienten wie Ute Kratzenberg machen sich Sorgen um ihren Hausarzt: „Hoffentlich kommt er bald gesund wieder.“ Gleichzeitig müssen sie für den Fall planen, dass ihr Arzt nicht weiter praktiziert.

Jetzt lesen

Und im Falle eines Arzt-Wechsels kommt die Frage auf, wie man an die eigenen Patienten-Daten kommt, denn die liegen gerade unerreichbar in der geschlossenen Praxis. Das ist recht kompliziert, wie eine Anfrage bei Ärztekammer Westfalen-Lippe ergab.

So bekommt man seine Patienten-Akte

Patienten sollen sich demnach schriftlich an den Verwaltungsbezirk Dortmund der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Westfalendamm 67, 44141 Dortmund, wenden, natürlich mit der Angabe, um welchen Arzt es sich handelt.

Die Mitarbeiter im Verwaltungsbezirk benötigen zusätzlich eine unterzeichnete Datenschutzerklärung sowie eine Schweigepflichtentbindungserklärung des Patienten. Dann kümmert sich die Kammer um alles weitere.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt