Auch E-Scooter-Verleiher Lime startet Abo-Modell in Dortmund

Leih-E-Roller

Ab sofort bietet die Firma Lime ein Wochen-Abo in Dortmund an. Das Entsperren der E-Scooter kostet dann nicht mehr extra. Von dem neuen Bezahlmodell profitiert aber nicht jeder.

von Johannes Bauer

Dortmund

, 06.02.2020, 17:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch E-Scooter-Verleiher Lime startet Abo-Modell in Dortmund

Lime-App-Nutzer in Dortmund bekommen das neue Abo-Angebot angezeigt. © Thomas Thiel

Vor knapp drei Wochen hat E-Scooter-Verleiher Circ vorgelegt, da konnte es nicht lange dauern, bis die Konkurrenz nachzieht. Das US-Unternehmen Lime teilt mit, dass es seit Donnerstag ebenfalls eine erste Flatrate in ihr Angebot aufnimmt.

Kunden können über die App für 4,99 Euro einen sogenannten Week-Pass buchen und zahlen dann in den folgenden sieben Tagen keine Entsperrgebühr mehr. Diese liegt bei 1 Euro pro Fahrt. Das Angebot ist identisch mit dem von Circ.

Damit sich das Abo lohnt, müssen Kunden mindestens sechs Mal pro Woche mit einem E-Scooter der Marke Lime unterwegs sein. Nur Vielfahrer und Pendler kommen also in den Genuss eines Rabatts.

„Wir wissen, dass mehr als die Hälfte unserer Nutzer weltweit Lime für (...) ihren täglichen Weg zur Arbeitsstelle nutzen, um mit dem E-Scooter die erste und letzte Meile zu überbrücken“, lässt sich Alexander Pfeil, General Manager von Lime in Deutschland, in einer Pressemitteilung zitieren.

Angebot nicht unbedingt neu

Über die Nutzungszahlen allein in Deutschland gibt Lime allerdings keine Auskunft. Daher ist es zumindest fraglich, ob hierzulande auch die Hälfte aller E-Scooter-Fahrer zwei Mal pro Tag mit dem Roller unterwegs sind.

In den USA, Australien, Neuseeland und auch in Teilen Europas hat E-Scooter-Verleiher Lime die Wochenflatrate sogar bereits seit Mitte Dezember im Programm.