Auch in Dortmund nahmen Fans Abschied

Michael Jackson-Tod

DORTMUND Rund 50 Trauergäste nahmen am Mittwoch in der Dreifaltigkeitskirche Abschied vom "King of Pop". Der Gottesdienst stand ganz im Zeichen von Michael Jackson. Seine Lieder und Gedichte sorgten für eine einmalige Atmosphäre.

von Von Daniel Müller

, 08.07.2009, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Etwa 50 Medienvertreter und, damit fast genauso viel wie Besucher verfolgten die Abschiedsfeier für den „King of Pop“. Organisator Wolfgang Hertel, der mit bis zu 300 Gästen gerechnet hatte, sprach als erster: „Als uns die Nachricht vom Tod von Michael Jackson erreichte, bescherte mir die Traurigkeit meiner Tochter Peggy schlaflose Nächte. Ich bin froh das ihr alle gekommen seid. Danach sprach der Imam der benachbarten Gemeinde ein Gebet auf Arabisch. Denn im Jahr 2008 soll Michael Jackson zum Islam konvertiert sein. Pastor Ansbert Junk übersetzte.

Nun stand die Musik von Michael Jackson im Mittelpunkt. Von „Billi Jean“ über „Man in the Mirror“ bis hin zu „Heal the World“. Alle Hits waren zu hören. Der ein oder andere verdrückt dabei auch eine Träne. Yvonne Braun (25) kann den Tod ihres Idoles immer noch nicht richtig fassen: „Ich war seit kleinauf glühender Fan von Michael. Es wird nie wieder so einen tollen Künstler geben“.

Ihre Freundin Marie Anschichs (16) hat vorsichtshalber Taschentücher eingepackt: „Seine Musik war für mich einfach immer faszinierend. Er wird in die Geschichte eingehen“. Nach dem Gottesdienst legen sie eine weiße Rose für Michael Jackson nieder und halten noch einen Augenblick inne.  

Lesen Sie jetzt