Auf der Spaßwelle

Wellenförmige Bewegungen gehen durch den Körper der Neunjährigen. Geschmeidig fährt Marja auf ihrem Waveboard durch die Turnhalle - ohne zu stocken oder gar zu fallen. "Darauf zu fahren, lernen die Kinder hier sehr schnell", sagt Friedrich Dieck, Geschäftsführer der Kinder-Ferien-Party Westfalenhallen.

06.07.2009, 19:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf der Spaßwelle

<p>Basteln, malen, bildhauern - die Veranstalter haben dieses Jahr die kreativen Angebote bei der Kinder-Ferien-Party deutlich ausgeweitet. Dieter Menne</p>

Hier - das sind die Westfallenhallen und das Eissportzentrum, in denen von nun an bis zum 17. Juli über 30 000 Sechs- bis 13-Jährige täglich von 10 bis 17 Uhr erwartet werden. 65 Helfer und sieben Pädagogen betreuen die Kinder-Ferien-Party, bei der Kinder zahlreiche Sport- und Spielangebote ausprobieren können - zum Beispiel eine Fahrt auf einem Waveboard.

Das ist ein besonderes Skateboard, mit dem man durch geschickte Verlagerungen des Körperschwerpunkts vorwärts kommt. "Das habe ich heute zum ersten Mal gemacht", sagt Marja.

In derselben Halle gibt es unter anderem auch ein Fußballfeld, einen Kletterturm, ein Trampolin und ein Tauchbecken - für richtige Tauchgänge. "Am meisten freue ich mich auf die Hüpfburg", sagt die elfjährige Kim. Jan-Felix hingegen geht zielstrebig zum Hockeyplatz: "Hockey ist super, weil man das mit vielen Kindern zusammen machen kann", sagt der Zehnjährige.

Doch warten nicht nur sportliche Angebote auf die Kinder: "Wir haben den kreativen Bereich mit Bastelmöglichkeiten deutlich ausgeweitet", sagt Dieck. Ein Höhepunkt des Ferienprogramms sei zudem die Mini-Playbackshow. "Die ist so beliebt, dass wir diesmal zwei veranstalten." Dabei gestalten die Kinder ihre Kostüme selbst, werden geschminkt und treten anschließend auf der Aktionsbühne auf.

"Ich möchte so viele Angebote wie möglich ausprobieren", sagt Celina. Die Zehnjährige ist gemeinsam mit ihrer Freundin da - ohne ihre Eltern. "Hier ist eine elternfreie Zone", sagt Dieck. Diese könnten allerdings auf der Tribüne sitzen und zuschauen. Alle Angebote sind kostenfrei. Kinder können Essen und Getränke mitbringen oder vor Ort kaufen, mog

Fotostrecke

RuhrNachrichten.de/dortmund

Lesen Sie jetzt