Auf Transporter geschossen und Auto gerammt: Nächtlicher Streit eskaliert

Baroper Marktplatz

Am Baroper Marktplatz ist in der Nacht zu Donnerstag wohl ein Streit eskaliert. Zunächst kam es zu einem Verkehrsunfall, dann setzte jemand eine Schusswaffe ein.

Barop

02.07.2020, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Nacht zu Donnerstag (2. Juni) ist anscheinend ein Streit am Baroper Marktplatz eskaliert. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Gegen 0.35 Uhr sei die Polizei wegen eines Verkehrsunfalls mit Unfallflucht zur Straße Baroper Marktplatz gerufen worden. Ersten Ermittlungen zufolge habe die 53-jährige Fahrerin eines Geländewagens an einer roten Ampel gestanden. Mit ihr im Wagen sei ein 40-jähriger Beifahrer gewesen.

Von hinten habe sich ein weißer Kastenwagen genähert und sei wohl ungebremst auf das Heck des Pkw gefahren. Anschließend sei der Wagen in Richtung Stockumer Straße weitergefahren.

Ein Insasse des Geländewagens habe daraufhin mit einer Schreckschusswaffe in Richtung des davonfahrenden Kleintransporters geschossen.

Möglicherweise vorhergehender Streit

Der weiße Kastenwagen sei wenig später von einer Streife angehalten und kontrolliert worden. Am Steuer habe ein 54-jähriger Hannoveraner gesessen.

Alle Unfallbeteiligten seien zur nächsten Polizeiwache gebracht worden, zudem seien die Schreckschusswaffe und der Kastenwagen sichergestellt worden.

Laut ersten Zeugenaussagen habe es zwischen den Unfallbeteiligten zuvor einen Streit gegeben. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung und Nötigung im Straßenverkehr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt