Ausbau B1: Umleitung sorgt für Ärger und Verwirrung

hzAusbau zur A40

Der Ausbau der B1 zur A40 ist eine Mammutaufgabe mit vielen kleineren Bauphasen. Eine ist die neue Brücke an der Straße Buddenacker. Doch hier gibt es Irritationen.

Aplerbeck

, 24.01.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bautechnisch ist alles im Plan. Um die B1 zur A40 auszubauen, werden die Fahrspuren von vier auf sechs Spuren erweitert. Um das zu realisieren, geht es auch den alten Brücken an den Kragen.

Eine davon ist die Überführung Köln-Berliner-Straße / Buddenacker. In mehreren Schritten wird das Bauwerk erneuert, was zu Sperrungen der Hauptverbindung zwischen Aplerbeck und Brackel führt.

Um die Autofahrer nicht bis vor die Baustelle fahren zu lassen, die dann drehen müssen, hat die Deges, die ausführende Baufirma, in Absprache mit der Stadt Dortmund und Straßen.NRW Umleitungsschilder aufgestellt.

Schilder weisen noch auf Umleitung hin

So auch an der Emschertalstraße (Landesstraße 821). Wer also während der Sperrung an der Straße Buddenacker von Sölde aus in Richtung Brackel fahren möchte, muss an der Kreuzung Köln-Berliner-Straße / Emschertalstraße / Schleefstraße nicht wie gewohnt nach rechts, sondern nach links in Richtung Aplerbeck abbiegen und der U11 folgen.

Ausbau B1: Umleitung sorgt für Ärger und Verwirrung

Die neue B1-Brücke ist fertig. Für Restarbeiten gibt es aber noch einmal kurze Sperrungen. © Jörg Bauerfeld

Blöd ist nur, wenn die Brücke über die B1 (Buddenacker) befahrbar ist und die Schilder dort immer noch auf eine Umleitung hinweisen. Auch an der Köln-Berliner-Straße steht noch so ein Schild.

Brücke noch nicht ganz fertig

Denn die Situation auf der Grenze zwischen Aplerbeck und Neuasseln hat sich schon Ende vergangenen Jahres geändert. Die Brücke über die B1 ist seitdem wieder befahrbar.

Zwar fehlen noch die Markierungen und die Fahrbahn ist noch durch Baustellen-Baken abgesperrt, doch der Verkehr von Aplerbeck nach Brackel und zurück kann wieder fließen.

Lkw dürfen noch nicht, Pkw nur mit Tempo 30. Kurze Sperrungen werde es noch einmal geben, so die Deges, denn die Anbindung an die Straße Buddenacker ist noch nicht fertig und auch die letzte Asphaltschicht fehlt noch.

Straßen.NRW wird die Sache prüfen

Am Donnerstag (23.1.) wurden die Verkehrsteilnehmer jedoch noch auf eine Sperrung hingewiesen. Auf der Emschertalstraße, kurz hinter der Einfahrt zu Blumen-Risse, ist immer noch das große Umleitungsschild zu sehen.

Das sorgte auch in den öffentlichen Netzwerken für rege Diskussionen. „Soweit ich informiert bin, wird sie noch an 3 weiteren Wochenenden gesperrt werden.

Jetzt lesen

Deshalb stehen auch noch die Schilder...“, so ein User. „Es ist jeden Morgen eine Mutprobe. Blöd, dass die Umleitung weiterhin aufgestellt ist“, schreibt eine Nutzerin.

Auch bei Straßen.NRW ist man nun auch auf die falsche Beschilderung aufmerksam geworden. Man werde sich die Situation vor Ort noch einmal anschauen, so eine Pressesprecherin auf Anfrage.

Lesen Sie jetzt