Ausstellung in Neuasseln mit Bildern über menschliche Unwägbarkeiten

Skulpturengarten

Menschliche Unwägbarkeiten und Schicksale sind Themen in den Bildern von Angelika Naujoks und Sigrid Müller. Rolf Sablotny zeigt sie mit eigenen Werken in seinem Skulpturengarten.

Neuasseln

, 29.05.2019, 08:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ausstellung in Neuasseln mit Bildern über menschliche Unwägbarkeiten

Auch die Arbeiten von Angelika Naujoks sind in Rolf Sablotnys Skulpturengarten zu sehen. © Sablotny

Auch in diesem Jahr öffnet Rolf Sablotny wieder seinen Skulpturengarten mit neuen Arbeiten - und zwar am Sonntag (2.6.), 15 bis 18 Uhr, am Schwarzen Weg 86 in Neuasseln. Dieses Mal gibt es neben Sablotnys eigenen Werken auch Malerei von Angelika Naujoks und Sigrid Müller.

Die drei Künstler kennen sich schon seit Jahren und arbeiten hin und wieder zusammen. Von Angelika Naujoks gibt es farbenreiche Bilder, die sich mit den menschlichen Unwägbarkeiten auseinandersetzen - ein Wirbel von Farben, aus denen die verschiedensten Gestalten auftauchen.

Schicksale sind Sigrid Müllers Thema

Sigrid Müller beschäftigt sich mit menschlichen Schicksalen. Die Bilder haben oftmals eine äußerliche Grobheit, weil sie teilweise auf Rupfen gemalt sind. Rolf Sablotny hat wieder einige neue großformatige Holz-Figuren erarbeitet.

Die Künstler sind natürlich auch im Garten und stehen bei einer Tasse Kaffee für Fragen und Gespräche bereit und freuen sich über Besucher. Es soll auch eine Gelegenheit geben, über individuelle Wünsche zu sprechen.

Rolf Sablotny hat sein Diplom an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf gemacht. Er hat als freischaffender Künstler Kindergärten und Schulhöfe gestaltet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt