Autofahrer flüchtet vor der Polizei – Fußgänger muss zur Seite springen

Verfolgungsjagd

Als ein Autofahrer in Dortmund vor der Polizei flüchten wollte, verfolgten ihn mehrere Streifenwagen. Dabei gab es rasante Szenen. Ein Fußgänger musste sogar zur Seite springen.

Dortmund

13.10.2020, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Autofahrer ist am Freitag (9.10.) auf der Kirchenstraße in der Dortmunder Innenstadt vor der Polizei geflüchtet und hat dabei fast einen Fußgänger überfahren. Laut einer Mitteilung der Polizei habe dieser zur Seite springen müssen, um einen Unfall zu verhindern. Der Fußgänger sei glücklicherweise nicht verletzt worden.

Gegen 14.30 Uhr haben die Polizisten zunächst den Ford-Fahrer auf der Kirchenstraße anhalten wollen. Doch der habe laut Polizei die Haltezeichen offenbar einfach ignoriert und seine Fahrt fortgesetzt. Der Ford sei daraufhin von mehreren Streifenwagen verfolgt worden.

Mann stand unter Drogen

Auf der Westerbleichstraße habe der Mann dann schließlich angehalten. Dem Mann sei eine Blutprobe entnommen worden. Diese habe dann auch einen bei der Überprüfung des Mannes aufkommenden Verdacht bestätigt: Der 61-Jährige habe unter dem Einfluss von Drogen gestanden.

Jetzt lesen

In der Folge ermittelt die Polizei nun gegen den Dortmunder. Dabei gehe es zum einen um das Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, zum anderen um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt