Diesel-Spur sorgte für Sperrung der B54 in Richtung Dortmunder Innenstadt

Sperrung

Aufgrund einer langen Diesel-Spur ist es am Mittwochvormittag zu einer Sperrung der B54 in Richtung Dortmunder Innenstadt gekommen. Im Rückstau kam es dann auch noch zu einem Auffahrunfall.

Dortmund

, 07.10.2020, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen einer langen Ölspur ist es am Mittwochvormittag auf der B54 zu einer Sperrung gekommen.

Wegen einer langen Diesel-Spur ist es am Mittwochvormittag auf der B54 zu einer Sperrung gekommen. © Kevin Kindel

Auf der B54 (Ruhrwaldstraße) ist es am Mittwochvormittag (7.10.) zwischen dem A45-Autobahnkreuz Dortmund Süd und der Abfahrt in Dortmund-Hörde in Richtung Innenstadt zu einer Vollsperrung gekommen. Grund dafür war eine mehrere hundert Meter lange Diesel-Spur.

Gegen 11 Uhr sei zunächst die Feuerwehr zu der besagten Stelle ausgerückt, so ein Pressesprecher. Zunächst ging man von einer Ölspur aus, welche sich bis hin zur Abfahrt Dortmund-Hörde hingezogen habe. Woher diese genau stammte, war unklar, ein liegengebliebenes Fahrzeug oder ein Unfall seien jedoch nicht der Grund gewesen.

Diesel-Spur aufgenommen

Daraufhin sei der Einsatz laut des Sprechers an die Polizei zur Absperrung des Teilstücks und Straßen.NRW für die Reinigung übergeben worden.

Jetzt lesen

Laut einer Sprecherin von Straßen.NRW habe es sich bei der Spur jedoch nicht um Öl, sondern um verlorenen Diesel gehandelt. Dieser sei von einem speziellen Gerät aufgenommen und anschließend mit einem sogenannten Ölabscheider entsorgt worden. Rund 500 bis 600 Meter sei die Diesel-Spur lang gewesen.

Laut Polizeisprecherin Kristina Purschke sei es im Rückstau dann auch noch zu einem Auffahrunfall gekommen. Dabei sei jedoch nur ein Sachschaden entstanden. Zudem sei in dem Bereich auch ein weiteres Auto liegen geblieben. Die B54 ist dort von 12.15 bis circa 12.50 Uhr gesperrt gewesen.

Lesen Sie jetzt