Bahn steckt fest - Verspätungen auf der Stadtbahnlinie U43

Ost-West-Strecke

Schlechter Wochenstart für Dortmunds Pendler: Auf der Stadtbahnlinie U43 kam es am Montagmorgen zu Verspätungen. Grund: Eine Bahn steckte in einem Gleis fest, die Techniker mussten die Waggons erst wieder in die richtige Reihenfolge bringen. Beim Schienenersatzverkehr hatte Betreiber DSW21 ein Problem.

BRACKEL

16.01.2017, 11:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadtbahn-Linie U43.

Die Stadtbahn-Linie U43.

Wie DSW21-Pressesprecher Bernd Winkelmann auf Nachfrage unserer Redaktion erklärte, spielte sich der Vorfall am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr ab. Eine Bahn der Linie U43 steckte in einem sogenannten Kehrgleis am Brackeler Hellweg fest. Beim Wendemanöver gerieten die zwei Waggons der Züge auf zwei verschiedene Gleise. "Wie das passieren konnte, versuchen wir gerade noch zu rekonstruieren", sagte Bernd Winkelmann.

Der Bahnfahrer bemerkte den Fehler noch rechtzeitig und blieb stehen. Fahrgäste waren zu diesem Zeitpunkt nicht in der Bahn, verletzt wurde also niemand. Über Funk informierte der Bahnfahrer die Leitstelle über das Problem. Die Techniker von Stadtbahnbetreiber DSW21 rückten an, um die Bahn wieder zu ordnen. 

Die blockierten Gleise sorgten jedoch für Verspätungen auf der Linie U43. Aus Richtung Stadtmitte konnten die Bahnen nur bis Wambel (Haltestelle Pothecke) fahren. Zwischen Wickede und Brackel versuchte DSW21 einen Schienenersatzverkehr einzurichten - "allerdings hatten die Busse in der Rush Hour Probleme durchzukommen", so Bernd Winkelmann. Zudem setzte das Unternehmen Taxen ein. Nach etwa einer Dreiviertelstunde war das Problem behoben. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt