Zwei Buslinien fahren den Bahnhof in Hörde nachmittags nicht mehr an

hzWegen der Faßstraße

Die Baustelle an der Faßstraße hat jetzt Auswirkungen auf den Busverkehr. DSW21 lässt zwei Buslinien nachmittags nicht mehr durch den Stau fahren – und damit nicht bis zum Bahnhof Hörde.

Hörde

, 03.01.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn das Dortmunder Verkehrsunternehmen DSW21 zum 7. Januar (Dienstag) die Fahrpläne einiger Linien anpasst, wird sich für Pendler in Hörde etwas ändern.

Die Linien 427 (Scharnhorst-Hörde) und 436 (Asseln-Hörde) werden bis auf Weiteres zwischen 14.15 und 18.45 Uhr nicht mehr bis zur eigentlichen Endhaltestelle Hörde Bahnhof fahren.

Jetzt lesen

Schuld für das laut DSW21-Sprecherin Britta Heydenbluth „ungewöhnliche Vorgehen“ ist die Baustelle an der Faßstraße, die im Oktober 2019 eingerichtet wurde und 18 Monate bleiben soll.

Bis zu 25 Minuten Verspätung

Eigentlich fahren die Busse in solchen Fällen Umleitungen, „für die Faßstraße gibt es aber absolut keine Ausweichroute“. Bis zu 25 Minuten Verzögerung gebe es nachmittags auf den beiden Linien, so Heydenbluth.

Die beiden Linien fahren daher ab sofort nachmittags bis zur Haltestelle „Willem-van-Vloten-Straße“. Fahrgäste in Richtung Hörde könnten hier in die U41 umsteigen.

Jetzt lesen

Um die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit wiederherzustellen, habe man sich nun zum Abschneiden der Linien entschieden, so Heydenbluth: „Das kommt auch den Fahrerinnen und Fahrern, deren Pause nicht mehr von den Verspätungen aufgebraucht wird, zugute.“

In den Bussen werde es Durchsagen geben, so Heydenbluth. „Wie bei allen Maßnahmen gilt: Wir behalten die Stelle im Blick und steuern nach, falls dies nötig sein sollte.“

Lesen Sie jetzt