Baustelle sorgt für Engpass in Dortmund-Huckarde

hzVerkehrschaos

Wie wichtig die Urbanusstraße für den Verkehr in Huckarde ist, merkt man erst, wenn es eng wird. Und momentan wird es richtig eng. Mit entsprechenden Folgen.

Huckarde

, 28.09.2020, 18:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Tiefbauamt lässt zurzeit die Bushaltestelle Huckarder Markt barrierefrei umbauen. Der Umbau ist Teil der Maßnahme „Barrierefreier Ausbau von 40 Bushaltestellen an stark frequentierten öffentlichen Einrichtungen“ und wird mit Landesmitteln gefördert.

Zuerst wird die Haltestelle auf der nördlichen Straßenseite umgebaut, danach die auf der Gegenseite. Später soll das Gleiche an den Haltestellen an der Roßbachstraße passieren.

Der Gehweg ist gesperrt und auf der Urbanus-Straße reiht sich Auto an Auto.

Der Gehweg ist gesperrt und auf der Urbanus-Straße reiht sich Auto an Auto. © Holger Bergmann

Die Wirkung der Baustelle, die laut Tiefbauamt bis zum 9. Oktober dauern soll, ist enorm. Die Urbanusstraße ist in dieser Zeit einseitig gesperrt, der Verkehr wird mit einer Baustellen-Ampel geregelt.

Lange Rückstaus bis auf die Kreuzung

Doch der Verkehr auf der Urbanusstraße ist so stark, dass sich bei jeder Rotphase lange Staus bilden. Die Rückstaus behindern den Verkehr auf der Kreuzung Rahmer Straße und an der Einfahrt zur Varziner Straße, wo viele Autofahrer den Rewe-Parkplatz ansteuern.

Die Haltestelle wurde in das Umbauprogramm aufgenommen, weil sie besonders stark genutzt wird. Das merkt man vor allem morgens. Hier steigen die Schüler auf dem Weg entweder zur Gustav-Heinemann-Gesamtschule oder zum Schulzentrum Höfkerstraße um. Momentan halten die Busse etwa 50 Meter entfernt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt