Beim Genussmarkt „Kulinarien“ im Depot können sich die Besucher durchfuttern

Kreative Feinkost

Wer gutes Essen liebt, sollte den Genussmarkt im Depot nicht verpassen: Am Wochenende ist „Kulinarien“ der Hotspot für alle Feinschmecker.

von Paula Protzen

Dortmund

, 02.11.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim Genussmarkt „Kulinarien“ im Depot können sich die Besucher durchfuttern

Bei „Sel la vie“ wandert weißes Gold über die Theke: Neben zahlreichen Salzmischungen auch „Süßes aus Salz“. © Vanessa Jansen

Am Wochenende öffnet der Genussmarkt „Kulinarien“ zum zweiten Mal seine Tore. Im Depot in der Immermannstraße dreht sich alles um Feinkost und gutes Essen: Verschiedene Aussteller von nah und fern präsentieren ihr Angebot.

Gutes aus der Nachbarschaft

Nach der Premiere im April findet der Markt nun zum zweiten Mal statt. Gründerin Katherina Lindenblatt wünscht sich, den Markt halbjährlich weiterzuführen. Dabei sollen lokale und nachhaltige Angebote nicht zu kurz kommen.

So wie das Craft Beer „Mücke“, das seinen Namen vom letzten Grubenpferd der Zeche Zollverein hat. Wie der „Pott.Secco“ aus Essen und „Die Abokiste“: Das Dortmunder Unternehmen liefert schon seit 25 Jahren Bio-Produkte an Kunden aus der Umgebung.

Angebote zum Mitmachen

Wer nicht nur schlemmen möchte, kann in verschiedenen Workshops selbst Hand anlegen: Zum Beispiel lernen, wie Pirogi, eine polnische Spezialität, geformt werden oder auf historischen Schreibmaschinen Rezepte tippen.

Die wichtigsten Infos zum Genussmarkt:

  • „Kulinarien“ läuft am 2. und 3. November im Depot, Immermannstraße 29.
  • Die Öffnungszeiten: Samstag 15 bis 21 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr.
  • Der Eintritt kostet 5 Euro. Schüler und Studenten zahlen 3 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei.
  • Weitere Infos gibt es auf der Kulinarien-Website.
  • Stattfinden soll der Markt halbjährlich: je einmal im Frühling und im Herbst.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt