Einbruch, Diebstahl, Zerstörung: An der Berswordt-Schule Dortmund häufen sich die Vorfälle

hzVandalismus

Die Berswordt-Europa-Schule am Dortmunder Ostpark war innerhalb weniger Wochen von Zerstörung, Vandalismus, einem Einbruchsversuch und Diebstahl betroffen. Die Schulgemeinde ist beunruhigt.

Kaiserstraßenviertel

, 11.11.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fünf Mal ist die Berswordt-Europa-Grundschule am Ostpark innerhalb von zwei Monaten angegriffen worden. Wie erst jetzt bekannt wurde, gab es im September und Oktober unterschiedliche Attacken auf die Schule, darunter Einbruchsversuche, Vandalismus, Zerstörungen und Diebstahl.

Konkret hat die Schule folgende Vorfälle gemeldet:

  • Im Juni 2019 wurden Scheiben durch Geschosse zerstört.
  • Im September wurden die Klassenzimmer der Franziskusschule am selben Standort verwüstet.
  • Dann verschwand ein Fahrrad aus der verschlossenen Milchbar.
  • Im Oktober erfolgte ein Einbruchsversuch in das Schulleitungszimmer.
  • Vier Tage später wurden die Außenschlösser der Schul- und OGS-Gebäude sowie der Turnhalle mit Klebstoff unbrauchbar gemacht. Niemand konnte die Gebäude betreten.
  • Ende Oktober waren die Eingänge der Berswordt-Schule und OGS durch Eier und einen Schriftzug verschmiert.

Schulgemeinde ist beunruhigt

Die Schulgemeinde ist beunruhigt durch die Häufung der Vorfälle. Schulleiterin Anette König macht unter anderem die fehlende Präsenz des Hausmeisters auf dem Schulgelände verantwortlich.

Die Hausmeisterwohnung der Grundschule steht wegen eines Feuchtigkeitsschadens seit Januar leer. „Die Schule ist nachts, an Wochenenden und Feiertagen dem Vandalismus schutzlos ausgeliefert“, sagt Anette König.

Jetzt lesen

Nach den Angriffen suchte sich die Schulleiterin nun Hilfe bei der Politik. Vor Ort berieten auf Initiative der Fraktion FDP/KE in der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost Vertreter der Stadt, der Polizei und Schule samt OGS über Maßnahmen, die weitere Attacken verhindern könnten.

Die Polizei hat die Vorfälle aufgenommen und verfolgt. Hinweise auf systematische Angriffe sieht sie nicht. Auch von einer außergewöhnlichen Häufung könne man nicht sprechen, so Polizeisprecher Peter Bandermann.


Irritation und Unsicherheit nach Vorkommnissen

Trotzdem hätten die Vorkommnisse in der Zusammenschau zu einer großen Irritation und Unsicherheit geführt, schreibt Anette König in einer Art Hilferuf.

Einbruch, Diebstahl, Zerstörung: An der Berswordt-Schule Dortmund häufen sich die Vorfälle

Die Schule bildet zusammen mit der Franziskus-Schule und der ehemaligen Hauptschule am Ostpark einen Gebäudekomplex. © Susanne Riese

Nur ein niedriger Zaun schafft an der Robert-Koch- und Walderseestraße eine Barriere zum Schulhof. Zur Davidisstraße, wo die Grundschule seit einigen Jahren die Räume der ehemaligen Hauptschule nutzt, fehlt eine Abgrenzung. Die Schulleitung wünscht sich eine wirkungsvolle Umzäunung des gesamten Schulgeländes.

Jetzt lesen

Die zur Schule gehörende Wohnung ist dauerhaft unbenutzbar, so dass der Hausmeister dort nicht wieder einziehen kann, um ungebetene Besucher fernzuhalten.

Konzept für mehr Sicherheit

Nun sollen Bewegungsmelder und eine bessere Beleuchtung helfen.

Die Verwaltung will sich um mehr Sicherheit für die Schule bemühen. Eine Einzäunung und ein neues Beleuchtungskonzept sollen geprüft und auf den Weg gebracht werden.

Lesen Sie jetzt