Besser essen - Mehr bewegen

06.11.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kinder brauchen mehr Bewegung, jedes neunte Kind ist beim Schulstart zu dick- ein inzwischen altvertrauter Fakt, traurig aber wahr.

Die Stadt beteiligt sich an einem vielversprechenden Lösungsansatz. Das Bundesministerium für Ernährung will der Gesundheit von Kindern mit einem Wettbewerb auf die Sprünge helfen: "Besser essen. Mehr bewegen."

Dortmund ist eine von bundesweit 24 Städten, deren Projektideen förderungswürdig sind - für drei Jahre. Unter anderem werden Kooperationen zwischen Kindertageseinrichtungen und Sportvereinen unterstützt und bekommen Kinder täglich frisches Obst und Gemüse, das sie erst schnibbeln und dann essen können.

Aber wie wirksam sind die Projekte? Das soll eine Erhebung der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel untersuchen. In Dortmund nehmen 600 Kinder an Tests teil. 450 von ihnen beteiligen sich regelmäßig an dem Programm "Besser essen. Mehr bewegen."

Gestern besuchte ein Testteam die Fabido-Kindertageseinrichtung in Hacheney. Nach gründlichen Messungen von Körpermaßen, Gewicht, Fett-, und Muskelanteil ging es ans Turnen.

Wo die Kleinsten noch ein wenig verständnislos taten, was die Sportwissenschaftler wollten, waren die etwas größeren mit vollem Eifer dabei, zu balancieren, und mal seitwärts, mal wie ein Frosch zu hüpfen. Gegen Ende der Projekte wird das Testteam die Kinder erneut untersuchen, um etwaige Fortschritte zu erkennen. cl

Lesen Sie jetzt