Betrug mit Wechselgeld: Polizei sucht mit Foto nach zwei Verdächtigen

Fotofahndung

Zwei Männer sollen in einer Lotto-Annahmestelle eine Angestellte um das Wechselgeld betrogen haben. Dabei wendeten sie einen Trick an. Die Polizei sucht nun mit Fotos nach den Tatverdächtigen.

Dortmund

04.03.2020, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei sucht nach diesen beiden Männern.

Die Polizei sucht nach diesen beiden Männern. © Polizei Dortmund

Die Polizei in Dortmund sucht mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach zwei Männern, die im November 2019 in einer Lotto-Annahmestelle zu viel Geld einbehalten haben sollen.

Wie die Polizei am Mittwoch (4.3.) mitteilte, sollen die beiden Tatverdächtigen am 19. November um 11.36 Uhr das Ladenlokal auf der Provinzialstraße in Dortmund-Bövinghausen betreten haben.

Der Verkäuferin gaben sie gegenüber an, etwas kaufen und Geld wechseln zu wollen. Im weiteren Verlauf wendeten sie einen Trick an, indem sie die Angestellte in ein Gespräch verwickelten und beim Wechseln unberechtigt zu viel Geld einbehielten.

Die Polizei Dortmund bittet darum, dass sich Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, unter der 0231-132-7441 melden.

Die Polizei ist bei der Öffentlichkeitsfahndung an die Strafprozessordnung gebunden, konkret an den Paragrafen 131, der alles um die Öffentlichkeitsfahndung regelt. Sie diene immer nur als letztes Mittel, um Täter zu ermitteln. Zunächst müssten alle Ermittlungsansätze abgeklärt und abgearbeitet sein. Die Polizei muss zunächst einen Ermittlungsbericht an die Staatsanwaltschaft übermitteln. Anschließend prüft diese noch einmal und stellt dann einen Antrag. Erst ein richterlicher Beschluss ermöglicht in letzter Instanz die Freigabe von Fotos.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

„Falsche Polizisten“ wollen aktuell wieder die Dortmunder um ihren Besitz bringen. Die (echte) Polizei warnt vor den Telefonbetrügern und gibt Tipps, wie jeder einen solchen Anruf erkennen kann.

Lesen Sie jetzt