Betrunkener Autofahrer lässt Baum bei Unfall in Dortmund entwurzeln

Irrfahrt

Viel zu schnell unterwegs haben zwei Männer in der Nacht zu Samstag eine ganze Reihe von Unfällen in Dortmund gebaut. Dabei hatte keiner von ihnen einen gültigen Führerschein.

Dortmund

10.05.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine nächtliche Irrfahrt brachte jede Menge Sachschaden ein.

Eine nächtliche Irrfahrt brachte jede Menge Sachschaden ein. © picture alliance / dpa

In der Nacht zu Samstag (9.5.) haben zwei alkoholisierte Männer in der Nordstadt eine Verkehrsinsel und ein Auto beschädigt. Die Polizei nahm sie im Rahmen der Fahndung fest, wie die Behörde am Sonntag mitteilt.

Gegen 2.30 Uhr meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizei wegen einer Verkehrsunfallflucht im Bereich der Holsteiner Straße. Nach ersten Ermittlungen fuhr das Auto mit zwei Männern besetzt in Richtung Osten. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überfuhr es laut Polizei eine Bremsschwelle und hob vom Boden an.

Jetzt lesen

Danach ging die Fahrt weiter in die Brunnenstraße, wo der Wagen mit einer Verkehrsinsel kollidierte und einen Baum entwurzelte. Der Fahrer setzte zurück und prallte gegen einen geparkten Pkw. Dann flüchtete er in Richtung Borsigstraße, wo er das Fahrzeug abstellte. Die beiden Insassen flüchteten zu Fuß, wurden jedoch kurze Zeit später von Polizeibeamten in der Nähe gefasst.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Männer (20 und 44 Jahre alt). Bei dem Auto handelte es sich um ein Mietfahrzeug. Sie waren nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein freiwillig vor Ort durchgeführter Atemalkoholvortest ergab „eine erhebliche Alkoholisierung“, so die Polizei. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 25.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt