Bezirksbürgermeister: Mengeder Grüne schicken erstmals einen eigenen Kandidaten ins Rennen

hzKommunalwahl 2020

Die Kandidaten der Mengeder Grünen für die Kommunalwahl stehen fest. Am Wochenende bestätigte die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes die Kandidaten-Liste. Zwei Personalia überraschen.

Mengede

, 12.03.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Überraschende Personalia bei den Mengeder Grünen – sowohl mit Blick auf die Kommunalwahl im September als auch innerhalb des Ortsverbands. Zehn Männer und Frauen hatte der Ortsverband im Februar für die Kommunalwahl am 13. September nominiert.

Die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes bestätigte sie am vergangenen Wochenende. Mit Isabella Knappmann, Jürgen Utecht und Axel Kunstmann führen wenig überraschend die drei aktuellen Bezirksvertreter die Liste an.

Der Kreisverband nominierte sie ebenfalls als Direktkandidaten in den drei Mengeder Wahlbezirken für den Rat. Knappmann tritt im Wahlbezirk Bodelschwingh/Westerfilde an, Utecht in Nette und Kunstmann in Mengede/Oestrich.

Erstmals aber stellt der Grünen-Ortsverband einen eigenen Kandidaten für die Wahl zum Bezirksbürgermeister auf. Axel Kunstmann tritt gegen Bruno Wisbar (SPD) und Holger Martens (CDU) an und rechnet sich aufgrund der Europawahl-Ergebnisse durchaus Chancen aus.

Vom Wahlprogramm stehen bisher nur die Eckpunkte

Der „entscheidende Umstand“ sei die Zeit des Wandels. „Uns stehen große Herausforderungen ins Haus“, erklärt Kunstmann. „Neue Impulse sind gefragt, visionäre Projekte müssen entwickelt werden.“ Künftige Entscheidungen müssten sich immer an den Kindern und Enkelkindern orientieren. „Wir wollen einen grünen Stadtteil hinterlassen, in dem es sich solidarisch und gerecht miteinander leben lässt.“

Jetzt lesen

Konkret werden soll das im Wahlprogramm, von dem bislang nur die Eckpunkte stehen: neue Verkehrskonzepte mit einem stadtübergreifenden öffentlichen Nahverkehr, Bio-Diversität, Bildung für alle, sozialer Wohnungsbau und Stadtteilentwicklung zu einer sozialen Stadt.

Jetzt lesen

Axel Kunstmann, Jahrgang 1953, hat 30 Jahre an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule Englisch und Religion unterrichtet. Seit 40 Jahren ist er bei den Grünen. Der fünffache Vater und zweifache Großvater lebt mit seiner Familie seit 1996 im Stadtbezirk Mengede.

Mehrere Jahre war er Sprecher des Grünen-Ortsverbands; 2011 rückte er in den Dortmunder Rat nach. Seit 2014 ist er in der Bezirksvertretung.

Sprecherin zieht um und legt Amt nieder

Neben den drei Bezirksvertretern gehen die Grünen mit sieben weiteren Kandidatinnen und Kandidaten in die Kommunalwahl: Katrin Petri, Thomas Rossen, Matthias Rietschel, Klaus-Peter Priebe, Wolfgang Knappmann, Alexandra Dreyer und Kai von Kolken.

Mit sieben Männern und drei Frauen (Isabella Knappmann fehlt auf dem Bild) treten die Grünen bei der Kommunalwahl an.

Mit sieben Männern und drei Frauen (Isabella Knappmann fehlt auf dem Bild) treten die Grünen bei der Kommunalwahl an. © Uwe von Schirp

Sprecherin Lea Lamberty trat bei der Versammlung des Ortsverbandes am Dienstag (10.3.) zurück. Sie ist in einen anderen Stadtbezirk gezogen und wird darum nicht für die Mengeder BV kandidieren.

Erst kürzlich hatten die Grünen einen neuen Vorstand gewählt. Bis zur Nachwahl übernimmt der bisherige Stellvertreter Thomas Rossen kommissarisch das Amt des Vorsitzenden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt