Dortmunder Grundschule soll einen neuen Namen bekommen

Bezirksvertretung Huckarde

Bekommt eine Grundschule im Dortmunder Westen einen neuen Namen? Wie steht es um den Neubau einer zweiten Grundschule im Westen? Darüber berät kommende Woche die Politik.

Huckarde

, 29.08.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über einen neuen Namen für die Gilden-Grundschule werden Politiker in der ersten September-Woche beraten.

Über einen neuen Namen für die Gilden-Grundschule werden Politiker in der ersten September-Woche beraten. © Nils Heimann (Archiv)

Es ist die letzte Sitzung der Bezirksvertretung Huckarde vor der Kommunalwahl am 13. September. Wegen der Corona-Hygiene- und Abstandsregeln treffen sich die Lokalpolitiker weiterhin im Kulturzentrum „Alte Schmiede“, Hülshof 32.

Dort stehen am 2. September (Mittwoch) drei große Schulthemen auf der Tagesordnung. Die Bezirksvertreter sollen über die Umbenennung der Gilden-Grundschule entscheiden.

Die Grundschule, die seit fast zehn Jahren das Europa-Profil im Unterricht und Schulalltag umsetzt, möchte künftig „Gilden-Europa-Grundschule“ heißen. Die Entscheidung liegt bei der Bezirksvertretung, weil die große Mehrheit der Schüler im Stadtbezirk Huckarde wohnt.

Hygieneregeln müssen eingehalten werden

Das zweite große Schulthema ist der Neubau der Widey-Grundschule. Darüber hinaus wird es in der Sitzung um die Wiederaufnahme der Planungen für eine Außensportanlage am Schulzentrum in Kirchlinde gehen.

Außerdem werden die Hochwasserschäden nach den jüngsten Unwettern im Stadtbezirk Huckarde thematisiert. Weitere Themen sind unter anderem die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027 und eine mögliche Verkehrsberuhigung im Bereich der Huckarder Allee.

Die Sitzung beginnt um 16 Uhr mit der Einwohnerfragestunde.

Lesen Sie jetzt