5000 Menschen kamen am 6. Juni auf dem Hansaplatz zusammen, um gegen Rassismus zu demonstrieren.
5000 Menschen kamen am 6. Juni auf dem Hansaplatz zusammen, um gegen Rassismus zu demonstrieren. © Kevin Kindel
Coronavirus

„Black Lives Matter“-Demo als Infektionsherd? Jetzt gibt es Klarheit

Nach der „Silent Demo“ auf dem Hansaplatz gab es Kritik an Veranstaltern und Polizei. Einige befürchteten neue Infektionen mit dem Coronavirus. Die Stadt gibt nun Entwarnung.

Es war die größte Veranstaltung, die Dortmund seit Beginn der Corona-Pandemie gesehen hatte: Um die 5000 Menschen kamen am 6. Juni auf dem Hansaplatz zusammen, um gemeinsam gegen Rassismus zu demonstrieren und George Floyd zu gedenken, der durch Polizeigewalt ums Leben kam.

Keine Infektionen im Zusammenhang mit Demo

Über die Autorin
Redakteurin
In Lippstadt aufgewachsen, zum Studieren nach Hessen ausgeflogen, seit 2018 zurück in der (erweiterten) Heimat bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.