Unser Archivbild zeigt Oberstaatsanwalt Carsten Dombert im Saal des Landgerichts.
Bei einem Einsatz in der Dortmunder Nordstadt am Montagabend (8. August 2022) hat die Polizei auf einen 16-Jährigen geschossen. Der Jugendliche ist im Krankenhaus gestorben. © picture alliance/dpa
Tödliche Schüsse

Bodycams aus? Starb Mouhamed D. direkt vor Ort? Staatsanwalt äußert sich zu Gerüchten

Waren die Bodycams ausgeschaltet? Wo genau starb der 16-Jährige? Oberstaatsanwalt Dombert nimmt Stellung zu Gerüchten - und verkündet eine klare Linie zu den Ermittlungen in Dortmund.

Fünf Schüsse aus einer Polizei-Maschinenpistole trafen den 16-jährigen Mouhamed D. am Montag (9.8.) in der Dortmunder Nordstadt tödlich. Er soll mit einem Messer bewaffnet gewesen sein.

Staatsanwaltschaft braucht „drei bis vier Wochen“ für ein Gesamtbild

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.