Politiker geben mehr Geld für Sanierung der Wege in der Bolmke

hzNaturschutzgebiet

Dass die Wege in der Bolmke teils in einem katastrophalen Zustand sind, ist unstrittig. Nun sollen sie saniert werden. Und dafür will man sogar mehr Geld in die Hand nehmen.

Hombruch

, 03.05.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der schlechte Zustand der Wege in der Bolmke ist ein Dauerbrenner in der Bezirksvertretung Hombruch – seit Jahren. In der jüngsten Sitzung am 28. April war das mal wieder so.

Die Ausgangslage ist klar, aber wie man zum Ziel, zu neuen sicheren Wegen kommt, darüber war man sich nicht ganz einig. „Die Wege sind in einem Zustand, dass man sich schämen muss“, sagte Bezirksbürgermeister Hans Semmler.

Jetzt lesen

Die CDU-Fraktion hatte das Thema erneut auf die Tagesordnung gebracht. Man will endlich voran kommen. Und mündlich legte man nach: 30.000 Euro hatte man schriftlich bereits beantragt, möge die Bezirksvertretung aus ihren Mitteln bereitstellen. CDU-Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Grotjahn: „Wir möchten gerne weitere 25.000 Euro zur Verfügung stellen, sodass die Instandsetzung möglichst in kürzester Zeit erfolgen kann.“

Erhöhung der Fördersumme

Ein Vorstoß, der bei der SPD auf wenig Gegenliebe stieß. Markus Demtröder: „Wir plädieren erst einmal dafür, es bei 30.000 Euro zu belassen.“ Man wolle die Verwaltung bitten, noch einmal einen Kostenrahmen aufzustellen. Dann könne man entscheiden.

Jetzt lesen

Hans Semmler appellierte an die SPD, sich „einen Ruck zu geben“, das Geld zur Finanzierung gebe es doch, und es sei klar, dass auch das noch nicht reichen werde.

Schließlich gab es eine Mehrheit (9 gegen 5 Stimmen) für einen Ortstermin und die Erhöhung der Fördersumme auf 55.000 Euro.

Lesen Sie jetzt