Mit Video: Feldbrand sorgt für Großalarm an der Dortmunder Straße in Unna-Massen

hzFeuerwehr

An der Dortmunder Straße in der Nähe des Flughafens hat ein Feld gebrannt. Auch mit der Notfall-App Nina wurden Anwohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Unna

, 23.07.2019, 14:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Feuerwehr ist am Dienstag zu einem Einsatz an der Dortmunder Straße in Unna-Massen ausgerückt. Dort ist ein Feld in Brand geraten. Gemeldet wurde um 14.19 Uhr ein Kleinbrand. Als die Feuerwehr sechs Minuten später am Einsatzort eintraf, stellte sich die Situation wesentlich gravierender dar.

Mit Video: Feldbrand sorgt für Großalarm an der Dortmunder Straße in Unna-Massen

Die Rauchsäule war auch noch aus Fröndenberg zu sehen. Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten. © Michael Neumann

Der Einsatz wurde hochgestuft, Großalarm ausgelöst. Über die Notfall-App Nina wurde die Bevölkerung aufgerufen, sich in geschlossene Gebäude zu begeben und Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Mit Video: Feldbrand sorgt für Großalarm an der Dortmunder Straße in Unna-Massen

Der Schutz der Wohnhäuser in der Buderus-Siedlung hatte Priorität. © Michael Neumann

60.000 Quadratmeter Getreide in Flammen

„Rund 60.000 Quadratmeter Getreide standen in Flammen“, berichtet Stadtsprecher Christoph Ueberfeld. Großalarm sei ausgelöst worden, weil ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnbebauung der Buderus-Siedlung gedroht habe.

Die Einsatzkräfte legten den Schwerpunkt deswegen zunächst auf den Schutz der Gebäude. Sie wollten verhindern, dass die immer wieder auflodernden Flammen auf die Gebäude übergreifen. Das gelang: 20 Meter vor den Häusern konnte das Feuer gestoppt werden.

Im Einsatz fahren 48 Einsatzkräfte der Löschzüge 2 und 3 sowie die Löschgruppen Lünern und Mitte. 20 Fahrzeuge, darunter auch ein Großlöschfahrzeug vom Dortmunder Flughafen und ein Fahrzeug der Feuerwehr Kamen, standen den Einsatzkräften zur Verfügung.

Mit Video: Feldbrand sorgt für Großalarm an der Dortmunder Straße in Unna-Massen

Auch der Landwirt selbst bekämpfte das Feuer auf seinem Feld. © Michael Neumann

Feuerwehr und Landwirt wässern Feld

Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte in diesem Fall Schlimmeres. Um 15.21 Uhr konnte die Nina-Warnung wieder aufgehoben werden. Für die Feuerwehr war der Einsatz damit allerdings noch nicht beendet. Sie wässerte mit Unterstützung des betroffenen Landwirtes das 80.000 Quadratmeter große Feld, um ein Aufflammen von möglichen Glutnestern zu verhindern. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Mit Video: Feldbrand sorgt für Großalarm an der Dortmunder Straße in Unna-Massen

Am Hallohweg brannte nur ein kleiner Feldrand. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell im Griff. © Michael Neumann

Feldrand am Hallohweg in Flammen

Schon früher am Tag war es zu einem Feuer am Hallohweg im Ortsteil Afferde gekommen. Dort war jedoch nur eine kleiner Randstreifen in Brand geraten. Die Feuerwehr rückte gegen 11.45 Uhr aus. Die Fläche von etwa zehn mal zwei Metern war schnell gelöscht.

Dennoch war auch der Hallohweg rund 45 Minuten lang komplett gesperrt. Der Brandort befand sich etwa 200 Meter von der Autobahnbrücke entfernt.

Zigarettenkippen und heiße Autos als Gefahr

Zu Feldbränden kommt es bei so heißem und trockenem Wetter wie in diesen Tagen immer wieder. Als Ursache werden immer wieder achtlos aus Autos geschnippte Zigarettenkippen vermutet. Sie können das knochentrockene Gras oder Getreide schnell entflammen.

Eine Gefahr geht aber auch von Autos aus. Die Auspuffanlagen können sich enorm aufheizen. Stellt ein Fahrer sein Auto am Rande eines Feldes ab oder muss er verkehrsbedingt auf einem bewachsenen Randstreifen halten, kann höheres Gras in Brand geraten.

Unnas Stadtsprecher Christoph Ueberfeld warnt zudem vor offenem Feuer und Grillen in der freien Natur. Das sei verboten und könne zu verheerenden Feuern auf ausgetrocknetem Boden führen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt