Wahlleiter Norbert Dahmen ist mit dem Stand der Vorbereitungen auf die Landtagswahl in Dortmund zufrieden. © Oliver Volmerich
LAndtagswahl 2022

Briefwahl-Boom in Dortmund: Schon jetzt Zehntausende Briefwähler mehr als 2017

Gibt es genug Wahlhelfer? Wie läuft die Briefwahl für die Landtagswahl am 15. Mai? Antworten liefert Dortmunds Wahlleiter Norbert Dahmen. Mit Blick auf Corona hat er zum Wahlsonntag eine Bitte.

Dortmunds Wahlleiter Norbert Dahmen blickt gelassen auf die bevorstehende Landtagswahl am 15. Mai (Sonntag). „Wir haben in Dortmund genug Wahlhelferinnen und Wahlhelfer“, berichtet Dahmen wenige Tage vor der Wahl. Mehr als 4000 Freiwillige hätten sich gemeldet, um am Wahlsonntag in den 386 Wahllokalen oder bei der Auszählung der Briefwahl in den Westfalenhallen zu helfen.

Letzte Chance für die Briefwahl

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.